Valentine Chocolate Fallback

Reisen, Liebe & der Heilige Valentin

SÜSSE REISEZIELE ZUM VALENTINSTAG

Der Valentinstag steht vor der Tür und da ist eine Schachtel Pralinen für den Schatz zwar nett, aber nicht sonderlich originell. Eine richtige Überraschung ist zum Beispiel ein Trip zu einem dieser Schoko-Reiseziele. Ein Urlaub zum Fingerschlecken!

Sweet Valentine!
Valentine Chocolate 02 Chocolate Img Bg

Oaxaca, Mexiko

Ein richtiger Göttertrank

Valentine Chocolate 03 Story Icon

Oaxaca

Schokoladentraditionen in Mexiko

In Oaxaca hat Kolumbus 1502 seine ersten Kakaobohnen für die Überfahrt nach Spanien geladen. Die Mayas wussten schon ewig, dass Kakaobohnen etwas Besonderes sind und bereiteten einen Göttertrank daraus. Oaxaca ist noch immer der Ort, wo Liebhaber in der Francisco-Javier-Mina-Straße alte Schokotraditionen hautnah erleben können. In den vielen Schokogeschäften, wo den ganzen Tag lang Kakaobohnen geröstet und gemahlen werden, duftet es ganz wunderbar nach frischem Kakao. Tipp: Stellen Sie Ihre eigene Kakao- und Gewürzmischung zusammen und Sie haben Ihren eigenen Göttertrank.

Valentine Chocolate 03 Story Img1
ML Harris / Alamy Stock Photo
Valentine Chocolate 03 Story Img2
Charles O. Cecil / Alamy Stock Photo
Valentine Chocolate 03 Story Img3
Ariadne Van Zandbergen / Alamy Stock Photo
Valentine Chocolate 04 Chocolate Bg Img

Turin, Italien

Schokolade delizioso

Valentine Chocolate 05 Story Img1
Valentine Chocolate 05 Story Icon

Turin

Das wahre Dolce Vita in Norditalien

Die Turiner waren echte Glückspilze, denn aufgrund der guten Handelsbeziehungen mit Spanien kamen die ersten Kakaobohnen im 16. Jahrhundert ganz schnell in die italienische Stadt. Turin entwickelte sich schon bald zu einem Schokoladen-Mekka und die erste harte Schokolade in Form eines Schokoriegels kommt hierher. Gianduiotto ist eine weltberühmte Praline in Trapezform aus feinstem Kakao und gefüllt mit Haselnusscreme. Die sollten Sie unbedingt kosten. Kaufen Sie sie in bei Gobino, immer voll, aber das Warten lohnt sich. Und, läuft Ihnen das Wasser bereits im Munde zusammen?

Valentine Chocolate 05 Story Img2
Valentine Chocolate 06 Chocolate Bg Img

Brüssel, Belgien

Der Geburtsort der Praline

Valentine Chocolate 07 Story Icon

Brüssel

Voilà: Die ersten Pralinen in Europa

Es war der Brüsseler Chocolatier Jean Neuhaus, der 1912 zum ersten Mal Schokolade mit einer weichen Creme füllte: die Praline war geboren. Dafür sind Schokoladenliebhaber ihm noch tagtäglich dankbar. In Brüssel stolpert man förmlich über erstklassige Chocolatiers. So stellt die bekannte Familie Neuhaus Hunderte Arten von Pralinen her. Im Neuhauscafé gibt es cremige heiße Trinkschokolade und dazu gehört – natürlich – eine Praline. Auf der Schokoladen-Tour, einer Spazierroute entlang der Schoko-Hotspots der Stadt, wird man einen Teil des Hüftgoldes wieder los.

Valentine Chocolate 07 Story Img1
Valentine Chocolate 07 Story Img2
Valentine Chocolate 07 Story Img3
Valentine Chocolate 08 Chocolate Bg Img

St. Lucia, Karibik

Tropisches Schoko-Paradies

Valentine Chocolate 09 Story Img1
Valentine Chocolate 09 Story Img2
Valentine Chocolate 09 Story Icon

St. Lucia

Schokoriegel fertigen im Inselparadies

Das Klima auf der Karibikinsel St. Lucia ist perfekt für Kakaobohnen, die auch das wichtigste Exportprodukt sind. Hier lässt sich der ganze Prozess von der Kakaobohne bis zum Schokoriegel verfolgen, zum Beispiel beim Hotel Chocolat. Sie gehen über die Plantage nebenan, pflücken eine Kakaobohne und lernen, wie man daraus auf traditionelle Art und Weise Schokolade herstellt. Müde? Lassen Sie sich im Wellness-Bereich von Kopf bis Fuß mit einer Kakaomaske einreiben und gönnen Sie sich danach eine Schoko-Verkostung: Neun kleine Schoko-Gerichte und ein dunkles Schoko-Getränk.

Valentine Chocolate 09 Story Img3

Loading...

iFly KLM Magazine wird geladen