Scheepvaart Museum Vr 01 Header

Dare to Discover

Virtuelle Reise ins Goldene Zeitalter

Im 17. Jahrhundert entwickelte sich Amsterdam von einer bescheidenen Siedlung zu einer wohlhabenden Stadt und ab dem 14. Dezember können Sie im Amsterdamer Schifffahrtsmuseum etwas ganz Besonderes erleben: Eine fast lebensechte Reise ins 17. Jahrhundert mit historischen Dreimastern und Seeleuten aus aller Welt! Möglich machen das die Virtual-Reality-Brillen von VR Journey Dare to Discover

Scheepvaart Museum Vr 02 Intro

Aufschwung und Entwicklung der Stadt Amsterdam

Als die Niederländische Ostindien-Kompanie (Vereenigde Oost-Indische Compagnie, VOC) im Jahr 1602 gegründet wurde, konnte niemand ahnen, dass die niederländische Republik noch im selben Jahrhundert zum Zentrum des Welthandels heranwachsen würde – mit Amsterdam als unbestrittenem Herzstück.

Dass das Wirtschaftswachstum auch das Erscheinungsbild der Stadt geprägt hat, ist in der Innenstadt noch immer sehr gut sichtbar. Der Palast auf dem Dam, das Plantage-Viertel, die Westerkerk – diese historischen Blickfänger stammen Stück für Stück aus dem 17. Jahrhundert.

Auch der weltberühmte Grachtengürtel erlebte in dieser Zeit seine Blüte: die Prinsengracht und die Keizersgracht wurden ausgehoben und an beiden Seiten entstanden stattliche Häuser für die reichen Kaufleute. Für die weniger Wohlhabenden wurden Arbeiterviertel wie der Jordaan gebaut.

Und die vielen Zuwanderer aus dem In- und Ausland sorgten dafür, dass sich die Einwohnerzahl in einem einzigen Jahrhundert vervierfachte, von etwa 50.000 auf 200.000 Menschen.

Scheepvaart Museum Vr 03 Before After Real
Shosho
Scheepvaart Museum Vr 03 Before After Vr
Shosho
Scheepvaart Museum Vr 04 Vrexperience Bg
NorthernLight

Zeitreise

Am 14. Dezember 2017 ermöglicht das Amsterdamer Schifffahrtsmuseum unter dem Titel Dare to Discover – a VR Journey eine spektakuläre Virtual-Reality-Zeitreise. Die VR an Bord des VOC-Schiffes Amsterdam katapultiert die Museumsbesucher zurück ins Goldene Zeitalter. Sie fliegen über den historischen Hafen von Amsterdam und erleben, wie sich dieses Gebiet in rasantem Tempo zu einem geschäftigen Hafen entwickelt. Denn ohne Hafen wäre Amsterdam nichts weiter als ein großes Fischerdorf geblieben. Im Goldenen Zeitalter ging es auch im Hafen hoch her und brummte es dort nur so vor Geschäftigkeit. 

Sobald die Besucher im Laderaum des VOC-Schiffes Amsterdam Platz genommen und die VR-Brille aufgesetzt haben, starten sie ihre Reise in die Vergangenheit. Sie sehen mit eigenen Augen, wie das Seemagazin (Standort des heutigen Museums) aus dem Boden gestampft wird und wie Händler vieler verschiedener Nationalitäten rund um den Montelbaan-Turm ihre Waren an Land bringen. Sie erleben auch, wie ein Kriegsschiff gebaut und zu Wasser gelassen wird und stehen am Kai inmitten der von Abschiedsschmerz überwältigten Menschen, die zusehen, wie ihre Lieben auf einem VOC-Schiff voller Matrosen, Soldaten und anderer Seebären zu einer langen Reise nach Fernost aufbrechen. 


Scheepvaart Museum Vr 05 Bg
Scheepvaart Museum Vr 05 Painter

Genau hinschauen

Wer genau hinschaut, sieht während seiner virtuellen Reise auch einen fleißig skizzierenden Mann in einem kleinen Boot. Es ist der Marinemaler Reinier Nooms, dessen Meisterwerk Gezicht op het IJ met 's Lands Zeemagazijn te Amsterdam den Ausgangspunkt für Dare to Discover bildet. Und Moment mal, ist das nicht …? Ja genau, aufmerksame Betrachter entdecken den Seehelden Michiel de Ruyter, der mit seiner Frau durchs Bild spaziert.

  • Scheepvaart Museum Vr 06 Image
    Shosho

    Loading...

    iFly KLM Magazine wird geladen