Johannesburg 01 Header

Johannesburg

Joburg, Jozi, The City of Gold – alles Spitznamen für die größte Stadt Südafrikas: Johannesburg. Lange Zeit geplagt von einem schlechten Ruf, erhebt sich Joburg nun wie ein Phönix aus der Asche. Und strotzt vor Optimismus.

Auf zu einem Streifzug durch die Stadt
Johannesburg 02 Intro Map De

Johannesburg ist eine relativ junge Stadt, die 1886 entstand, als dort Gold gefunden wurde. Dank es daraufhin entstehenden Goldrausches wuchs die Stadt rasant und wurde schon bald die größte des ganzen Landes. Zugegeben, Johannesburg hatte aufgrund der hohen Kriminalität lange Zeit einen sehr schlechten Ruf. Aber seit einigen Jahren erlebt Joburg einen Aufschwung und es lohnt sich wirklich, auf einer Südafrika-Reise ein paar Tage in dieser blühenden Metropole zu verbringen. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf die drei schönsten und angesagtesten Viertel.

  • Johannesburg 03 Maboneng

    1. Maboneng Precinct

    Coole Hipster-Hochburg

    Jahrelang war Maboneng, wie auch die übrige Innenstadt von Johannesburg, eine No-Go-Area. Doch dank einer gründlichen Sanierung hat sich das ehemalige Problemviertel zum heute angesagtesten Stadtteil gemausert. Im Jahr 2008 kaufte ein Immobilienentwickler eine Reihe von Lagerhäusern und verwandelte sie zusammen mit einem Architekten in einen kulturellen Treffpunkt namens Arts on Main. Danach ging alles sehr schnell. Junge Unternehmer und Künstler siedelten sich in Maboneng an, hippe Coffeeshops und Galerien schossen wie Pilze aus dem Boden und das Straßenbild könnte eins zu eins dem New Yorker Stadtteil Brooklyn entstammen.

    Johannesburg 04 Maboneng 1
    Johannesburg 04 Maboneng 2
    Johannesburg 04 Maboneng 3

    Richtig schön ist auch der Market on Main, ein quirliger Markt, wo sich nicht nur Essensstände finden, sondern auch lokale Designer ihre Waren präsentieren. Tipp für einen tollen Lunch: Buchen Sie ein Picnic in the Sky. Um 11 Uhr morgens erhalten Sie einen Korb, den Sie eine halbe Stunde lang mit Leckereien vom Markt füllen dürfen. Anschließend fahren Sie mit dem Aufzug in den 50. Stock vom Carlton Centre, dem höchsten Gebäude Afrikas, und genießen einen Lunch mit Aussicht.

    • Johannesburg 05 Maboneng
      Zute Lightfoot / Alamy Stock Photo

      Street-Art

      Spektakuläre Kunstwerke

      Auch wenn Ihr Herz für Straßenkunst schlägt, kommen Sie in Maboneng auf Ihre Kosten. Im Jahr 2012 ließ sich eine große Gruppe internationaler Straßenkünstler in diesem Viertel nieder und verschönerte die vielen grauen Lagerhäuser und blinden Mauern in Maboneng mit spektakulärer Street-Art. Viele der ursprünglichen Wandmalereien sind noch immer zu sehen, aber natürlich sind in den vergangenen Jahren unzählige hinzugekommen. Es gibt spezielle Street-Art-Führungen, aber wer gern auf eigene Faust loszieht, findet die meisten Kunstwerke in der Kruger Street, Main Street, Fox Street und Maritzburg.

      Johannesburg 06 Street Art 1
      RosaIreneBetancourt 14 / Alamy Stock Photo
      Johannesburg 06 Street Art 2
      guy oliver / Alamy Stock Photo
      • Johannesburg 07 Braamfontijn
        Zute Lightfoot / Alamy Stock Photo

        2. Braamfontein

        Rund um die Uhr voller Leben

        Braamfontein, von den Einheimischen liebevoll Braamies genannt, liegt im Norden der Stadt und ist eine weitere Trendenklave. Baristas mit Bärten, Hipster auf Skateboards und überall die neuste Street Fashion … davon wimmelt es in Braamfontein nur so. Samstags findet der beliebte Neighbourhoods Market statt, wobei kreative Unternehmer in einem ehemaligen Lagerhaus ihre (Essens-)Waren anbieten.

        Johannesburg 07 Braamfontijn 1
        Johannesburg 07 Braamfontijn 2
        David Buzzard / Alamy Stock Photo
        Johannesburg 07 Braamfontijn 2 Mob
        David Buzzard / Alamy Stock Photo
        Johannesburg 08 Braamfontijn 3
        David Buzzard / Alamy Stock Photo

        Auch in Sachen Ausgehen und Nightlife ist Braamfontein der perfekte Ort. Von swingenden Jazz-Clubs wie The Orbit bis hin zu entspannten sonntäglichen Sundowner-Partys (Drinks bei Sonnenuntergang) auf der Dachterrasse von The Living Room … hier wird rund um die Uhr gefeiert.

        • Johannesburg 09 Braamfontijn Slider 1
        • Johannesburg 09 Braamfontijn Slider 2
        • Johannesburg 09 Braamfontijn Slider 3
        • Johannesburg 09 Braamfontijn Slider 4
        • Johannesburg 10 The Parks
          Eva-Lotta Jansson / Alamy Stock Photo

          3. The Parks

          Ultimativer Lounge-Spot fürs Wochenende

          The Parks ist eigentlich kein Stadtteil, sondern der Sammelbegriff für eine Reihe kleiner miteinander verbundener Stadtviertel wie Parkhurst, Parkwood, Parktown North, Parkview und Craighill Park. Sie alle haben ihre ganz eigene Atmosphäre und Identität, und weil sie so nahe beieinander liegen, kann man sie bequem nacheinander besuchen. Die am stärksten frequentierte Hauptstraße ist die 4th Avenue in Parkhurst. Vor allem samstags ist dies ein Hotspot und bei einer Shoppingtour durch die vielen Boutiquen und Antiquitätenläden lassen sich auf den vielen Terrassen gemütliche Pausen einlegen. Eines der besten Restaurants der Stadt liegt in Parkwood North; The Local Grill ist eine echte Institution zum Thema Steaks.

          Johannesburg 11 The Parks 1
          Hemis / Alamy Stock Photo
          Johannesburg 11 The Parks 2
          Hemis / Alamy Stock Photo
          • Johannesburg 12 The Parks
            David Buzzard / Alamy Stock Photo

            Loading...

            iFly KLM Magazine wird geladen