Cartagena 01 Header

Die Königin der Karibik

Enge Gassen, reizende Innenhöfe und Balkone mit bunten Bougainvilleen … die geschichtsträchtige kolumbianische Stadt Cartagena de Indias ist einfach märchenhaft. Eine Reportage über ein neues, hochromantisches KLM-Reiseziel.

Wunderschön & sehr charmant
Cartagena 02 Intro 01 Map

Cartagena de Indias ist eine der ältesten Kolonialstädte auf dem amerikanischen Kontinent und war jahrhundertelang einer der wichtigsten und reichsten Häfen Südamerikas. Hinter den Holztoren mit den dekorativen Türklopfern verstecken sich oft märchenhafte Villen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Dank des erneuten Interesses an Kolumbien wurden diese Monumentalbauten während der letzten Jahre Stück für Stück in altem Glanz restauriert. Eingezogen sind lebhafte Restaurants, Jazz-Clubs und einige Luxushotels der Extraklasse.

Reiseziel: Cartagena, Kolumbien
KLM-Verbindung: dreimal wöchentlich; Hinflug über Bogotá, zurück Direktflug nach Amsterdam
Einwohnerzahl: 972.000
Lage: an der karibischen Nordküste Kolumbiens

Cartagena 02 Intro 02 Map
Cartagena 03 Muurwandeling 02
Jurriaan Teulings
Cartagena 03 Muurwandeling 04
Jurriaan Teulings
Cartagena 03 Muurwandeling 01

Mauerspaziergang

Wer die Stadt rasch kennen lernen will, macht zum Auftakt einen Spaziergang über die Stadtmauer. Auf der einen Seite liegen das Karibische Meer und die imposante Festung, die die Stadt Jahrhunderte geschützt hat, auf der anderen Seite schlängeln sich die belebten Straßen der Altstadt. Verliebte Paare spähen oft durch eine Schießscharte oder zwischen den Zinnen über das glitzernde Wasser. 

Cartagena 03 Muurwandeling 03
Jurriaan Teulings

Beenden Sie den Spaziergang auf der Terrasse vom Café del Mar, wo der Sonnenuntergang am Nachmittag eine ganz besondere Atmosphäre erzeugt. Die antiken Kanonen dienen ausschließlich der Dekoration, Sie können also ganz beruhigt an einem der nebenstehenden Tische Platz nehmen.

  • Cartagena 04 Slideshow 01
  • Cartagena 04 Slideshow 02
  • Cartagena 04 Slideshow 03
Cartagena 03 Muurwandeling 01

Von Patio zu Patio

Die Kolonialvillen im Zentrum von Cartagena beherbergen heute einige der schönsten Boutique-Hotels der Stadt. Auch wenn man nicht dort wohnt, kann man dort zu Mittag oder zu Abend essen oder im üppig bewachsenen Innenhof gemütlich einen Cocktail trinken.

Cartagena 05 Patio Hoppen 01
Jurriaan Teulings
Cartagena 05 Patio Hoppen 02
Jurriaan Teulings

Das Alma zum Beispiel, das Restaurant im Patio des Hotels Casa San Agustín, ist einer der stimmungsvollsten Orte in Cartagena, mit Live-Musik und einer modernen Cocktailbar. Eine andere Möglichkeit ist das Restaurant Amadeus, das sich im Innenhof des Casa Pestagua befindet.

Cartagena 05 Patio Hoppen 03
Jurriaan Teulings
Cartagena 03 Muurwandeling 01

Die Stadt von oben

Von oben betrachtet ist Cartagena ein eindrucksvolles Gewirr aus Kirchtürmen, Palmen, Bougainvilleen und roten Dächern, das fein säuberlich von einer Schnur – der aus dem 17. Jahrhundert stammenden Stadtmauer – beisammen gehalten wird. Ein solches Panorama ist die perfekte Kulisse für einen Sundowner auf einer Dachterrasse. 

In der Altstadt bietet die Rooftop-Bar vom Movich-Hotel eine unübertroffene Aussicht. Wem es hauptsächlich um spritzige Cocktails und ein hippes Ambiente geht, wird es auf dem Dach der Bar Alquímico gefallen. In diesem Jahr ist dort ein Pop-up von The Mulberry Project (eine New Yorker Cocktail-Bar) eingerichtet. 

Cartagena 06 Het Dak Op 02
Jurriaan Teulings
Cartagena 06 Het Dak Op 03
Jurriaan Teulings

Tipp:
Vom Castillo San Felipe de Barajas, der Festung etwas außerhalb der historischen Innenstadt, blickt man über die ganze Stadt. Die Festung selbst lässt sich am besten von der Rooftop-Bar des nahe gelegenen Hotels San Lázaro Art Lifestyle bewundern. 

  • Cartagena 06 Het Dak Op 01 Bg V2
    Jurriaan Teulings
    Cartagena 07 Wayuu Tassen 01
    Jurriaan Teulings
    Cartagena 03 Muurwandeling 01

    Wayuu-Taschen und authentische Schnitzereien

    Straßenhändler gibt es in Cartagena viele. Verhandelt wird alles Mögliche, von bunten Karnevalsmasken und Wayuu-Taschen bis hin zu traditionellen Hüten und Oberhemden. Letztere heißen auf Spanisch sombreros vueltiaos und guayabera

    Cartagena 07 Wayuu Tassen 02
    Jurriaan Teulings

    Wer sichergehen will, dass er mit fairem Handel zu tun hat, geht zum El Centro Artesano, einer kleinen, aber feinen Boutique, in der Körbe, Schmuck, Schnitzereien und Textilien angeboten werden. Ein kleiner Bonus findet sich hinten im Laden: das gemütliche Café von Küchenchef Julian Calderon, einer Berühmtheit in der lokalen kulinarischen Szene.

    Cartagena 08 Dansen En Drinken 01
    Jurriaan Teulings
    Cartagena 03 Muurwandeling 01

    Tanzen & trinken

    Getsemaní, der jüngere und hippere Teil von Cartagena, eignet sich hervorragend für einen Zug um die Häuser. Hier sind die Restaurants und Bars ein wenig netter zum Geldbeutel, was auch für die Unterkünfte gilt. Viele Hostels gibt es hier, darunter das bekannte Media Luna, das für seine Partys am Mittwochabend berühmt ist. 

    Cartagena 08 Dansen En Drinken 02
    Jurriaan Teulings
    Cartagena 08 Dansen En Drinken 03
    Jurriaan Teulings

    Ein Stückchen weiter liegt die lebhafte Plaza de la Trinidad. Hier ist immer viel los, beispielsweise in der Bar Demente, wo nicht nur Tapas, sondern auch die besten kolumbianischen Craft-Biere auf der Karte stehen. Swingende Live-Musik gibt‘s im Havana, der bekanntesten Salsa-Bar der Stadt.

    • Cartagena 09 Gastronomisch 01
      Jurriaan Teulings

      Die Küchenchefs Jaime Rodríguez Camacho und Sebastián Pinzón Giraldo sind die lokalen Vorreiter der New Caribbean Cuisine.

      Cartagena 03 Muurwandeling 01

      Gastronomische Spürnasen

      An vielen Straßenständen gibt es frittierte Maisbrötchen mit Ei (arepas de huevo) und Maniok-Kroketten mit Käsefüllung (carimañolas de queso). Aber damit ist die kulinarische Tradition der kolumbianischen Karibik noch lange nicht am Ende. Die Küchenchefs Jaime Rodríguez Camacho und Sebastián Pinzón Giraldo sind die lokalen Vorreiter der New Caribbean Cuisine und studieren die regionale Küche während ihrer Reisen entlang der Küste.

      Cartagena 09 Gastronomisch 02
      Jurriaan Teulings
      Cartagena 09 Gastronomisch 03
      Jurriaan Teulings

      Jeden Donnerstagabend präsentieren sie ihre Erkenntnisse – allerdings mit einem gastronomischen Twist – in ihrem Pop-up-Restaurant Proyecto Caribe. Es befindet sich über der zentralen Plaza de los Coches in einem fantastischen Apartment mit Blick auf das wichtigste Stadttor.

      Cartagena 10 Tropisch Paradijs 01
      Matyas Rehak / Shutterstock.com
      Cartagena 10 Tropisch Paradijs 02
      Jurriaan Teulings
      Cartagena 03 Muurwandeling 01

      Tropisches Paradies

      Wer der Hektik der Stadt entfliehen will, kann aus einem ganzen Archipel an Koralleninseln vor der Küste wählen. Da ist beispielsweise Isla Mucura, ein kleines tropisches Paradies, das nur von einer Handvoll Menschen und Leguanen bevölkert wird. Kokospalmen und bizarr geformte Mangroven säumen einen weißen Strand und im kristallklaren Wasser wimmelt es nur so von tropischen Fischen und Meeresschildkröten. Backpacker können im Hostal Isla Mucura eine Hängematte mieten. Am anderen Ende des Spektrums liegt das Punta Faro Resort, eine Vier-Sterne-Anlage mit Privatstrand, Restaurant und Tauchzentrum. Bei Neumond bringt Leuchtplankton hier die Brandung zum Glitzern.

      Cartagena 10 Tropisch Paradijs 03
      Jurriaan Teulings

      Loading...

      iFly KLM Magazine wird geladen