Tasmania 01 Header V2

Die Highlights von Tasmanien

Tasmanien

Wüst und außergewöhnlich

Wer wüste Landschaften und ungewöhnliche Tiere mag, trifft mit Tasmanien absolut ins Schwarze. Und Kulturliebhaber werden in der Hauptstadt Hobart überraschend viel Erfreuliches sehen. Wir präsentieren fünf Highlights des australischen Außenseiters.

Los geht's!
Tasmania 02 Cradle Mountain Bg
Posnov

Fast vier Jahrhunderte nachdem Abel Tasman es entdeckt hat, ist die Wildnis auf Tasmanien noch immer üppig und unberührt. Auf einer relativ kompakten Fläche gibt es natürliche Highlights, für die man auf dem australischen Festland manchmal tagelang reisen muss. Jetzt, da die einst so geschlossenen Tasmanier Außenstehende mit offenen Armen empfangen, können auch Sie als Besucher die traumhafte Kulisse in vollen Zügen genießen.

Tasmania 02 Map De
Tasmania 02 Cradle Mountain Bg
Posnov


Tasmania 03 Cradle Mountain Img 02
Tasmania 03 Cradle Mountain Img 03
Jason Edwards

Lake St. Clair National Park

Cradle Mountain

Der Nationalpark Cradle Mountain-Lake St. Clair ist der charakteristischste der neunzehn Wildparks Tasmaniens. Das liegt nicht zuletzt an den bizarr gezackten Gipfeln des Cradle Mountain, die an ein Brotmesser erinnern. Mit über 1.500 m ist dies auch wortwörtlich ein Highlight für Abenteuerlustige, die sich nicht vor einer anspruchsvollen Kletterpartie scheuen.

Tasmania 03 Cradle Mountain Img 01

Aber auch von den hügeligen Wanderwegen ist der Berg niemals weit entfernt. Die Gegend lässt sich somit am besten mit robustem Schuhwerk erkunden. Gleiches gilt für den beliebten Overland Track: 65 km Wandervergnügen durch dichten Dschungel und über schier endlose Hochebenen.

Tasmania 04 Maria Island Large Img
Posnov


05 Maria Island Img 02
Tasmania 05 Maria Island Img 03
Debbie Reno

Maria Island

Die Teufelsinsel

Es gibt keinen besseren Ort als Maria Island, um mit Tasmaniens außergewöhnlicher Tierwelt in Kontakt zu treten. Seit den 1960er-Jahren wird diese Insel an der Ostküste – nur einen Steinwurf von Hobart entfernt – häufig als sichere Bleibe für bedrohte Tiere genutzt. Hier wurde zum Beispiel der berühmte tasmanische Teufel ausgesetzt, um ihn vor einer für Tiere ansteckenden Krebsart zu schützen, die im restlichen Australien ihr Unwesen trieb. Auch seltene Wombats, Wallabys und Riesenkängurus lassen sich während des viertägigen Maria Island Walk leicht erspähen. Hier befindet sich außerdem die hochinteressante und Australiens besterhaltene Zwangsarbeiterkolonie: Darlington Probation Station.

05 Maria Island Img 01
Tasmania 06 Stairway To Heaven Large Img
Posnov


Tasmania 07 Stairway To Heaven Bg
Conner Bowe / Unsplash

Ben Lomond

Himmelsleiter

Auch das Bergplateau von Ben Lomond ist mit einer Höhe von 1.572 m ein natürlicher Blickfang von Format. Eine Straße voller fotogener Haarnadelkurven schlängelt sich durch ein Fakirbett aus prähistorischen Steinsäulen, im Volksmund auch Jakobsleiter genannt. Unter anderem Mountainbiker kommen hier gerne ins Schwitzen. Der Gipfel ist im Winter für einige Wochen mit genügend Schnee bedeckt, um die Skier unterzuschnallen. Und die Aussicht ist zu jeder Jahreszeit phänomenal.

Tasmania 07 Stairway To Heaven Img


Tasmania 08 Hobart Img Large

Hobart

Charmantes Städtchen

Zurück in die bewohnte Welt? Die Hauptstadt Hobart verbindet die Annehmlichkeiten einer modernen Weltstadt mit dem ungezwungenen Flair, den man von dieser historischen Hafenstadt im praktischen Spazierformat erwarten würde. Ein Beispiel für diese schöne Kombination sind die aus dem 19. Jahrhundert stammenden Lagerhäuser rund um den Salamanca-Platz. Seitdem die verfallenen Sandsteinfassaden ein Facelifting erhalten haben, erstrahlt der Bezirk wieder mit neuem Pep. Dort, wo einst die Walfänger ihre Beute verteilten, findet man heute moderne Galerien, Boutiquen, Theater und Restaurants. Samstags stehen hier auch die bunten Essensstände des Salamanca Market, der nach Meinung vieler der beste Outdoor-Markt Australiens ist.

08 Hobart Img 01
Tasmania 08 Hobart Img Large Mob


09 Hobart Bg


Tasmania 10 Museum Img Wide
Terry Bamforth / Alamy Stock Photo
Tasmania 11 Museum Img Large

Museum of Old and New Art

Kontroverse Kunst

Wie der Name schon sagt, pendeln die Besucher des Museum of Old and New Art ständig zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Seit das MONA vor acht Jahren seine Pforten öffnete, hat es sich als die fortschrittlichste Kunstinstitution Australiens einen Namen gemacht. In der umfangreichen Privatsammlung des wohlhabenden Geschäftsmannes David Walsh finden sich sowohl antike Sarkophage als auch moderne, oftmals umstrittene Kunstwerke wie beispielsweise ein Selbstmordterrorist aus Schokolade. Obwohl – das größte Meisterwerk ist vielleicht das Gebäude selbst.

Tasmania 11 Museum Img 01
Tasmania 11 Museum Img Large Mob


KLM

iFly Magazine

Aktiv & Outdoor

Schalten Sie den Ton ein,
dann macht‘s am meisten Spaß