Zion Np 00 Header

Steile Felswände und tiefe Schluchten

Phänomenal

Zion-Nationalpark

Eingehüllt vom Klang tropfenden Wassers stehen Sie da. Vor Ihnen liegt ein Pfad, der zwischen haushohen Felswänden einen engen Tunnel bildet. Und dieser Tunnel führt Sie zur nächsten Überraschung. Ihr Standort: der Zion-Nationalpark, der absolute Traum eines jeden Outdoor-Enthusiasten.

Zum Park
  • Zion Np 01 Intro Bg

Der Zion-Nationalpark ist richtig episch, denn er ist eine einzige Aneinanderreihung von Herausforderungen, Überraschungen und unerwarteter Schönheit. Und an jeder Ecke wartet eine neue Outdoor-Herausforderung. Der Park liegt im US-Bundesstaat Utah an der Westküste der USA, etwa zwei Autostunden von Las Vegas entfernt. Die meisten Menschen sausen einfach vorbei, weil sie es eilig haben, zum Grand Canyon zu kommen. Für Abenteurer ist dieser Park jedoch ein Muss und könnte sich als das absolute Highlight Ihres Roadtrips entpuppen.

Zion Np 02 Bg
Zion Np 02 Img1

Wandern

Nichts für Weicheier: Angel‘s Landing

Angel‘s Landing ist der ganze Stolz des Zion-Nationalparks. Die lange Wanderung führt 8 km lang in die Höhe und endet auf einem schmalen Felsen mit schwindelerregenden Abgründen auf beiden Seiten. Berühmt-berüchtigt sind die 21 Serpentinen kurz vor dem Endpunkt, auch bekannt als Walter's Wiggles. Ein ganz ordentlicher Aufstieg, aber letztendlich nichts im Vergleich zur Apotheose, dem extrem steilen und schmalen Bergkamm, der zum höchsten Punkt von Angel‘s Landing führt.

Zion Np 02 Img2
Zion Np 03 Img1

Ein Netz von Ketten sorgt dafür, dass man sich hochziehen kann und bietet – nicht ganz unwichtig – bei dieser gefährlichen aber spektakulären Wanderung zum Aussichtspunkt den nötigen Halt.

Video ansehen

Zion Np 03 Video Poster
Zion Np 04 Img1

Trekking

Nasse Füße in The Narrows

Quer durch den Fluss waten zwischen haushohen Felswänden: The Narrows ist zweifellos eine der weltweit spektakulärsten und überraschendsten Wanderungen. Der Riverside Walk zum Startpunkt von The Narrows ist gepflastert und für alle zugänglich. Danach führt der Weg durchs Wasser. In der Tat, man holt sich dabei nasse Füße. Die gesamte Wanderung durch die Schlucht hat eine Länge von 25 km. Will man sie machen, muss man sich im Besucherzentrum anmelden, denn jeden Tag wird nur eine begrenzte Anzahl von Genehmigungen erteilt und über die Zuteilung entscheidet das Los. Obwohl die 12-stündige Wanderung an einem einzigen Tag zu bewältigen ist, geht es auch etwas gemächlicher und kann man auf einem der Campingplätze in der Schlucht eine Übernachtung einplanen.

Zion Np 04 Img2

Zum Glück ist es nicht unbedingt notwendig, die ganze Wanderung durchzuziehen, um einen phänomenalen Eindruck von The Narrows zu bekommen. Wandern Sie einfach etwa anderthalb Stunden stromaufwärts, dann gelangen Sie zu einem der engsten Abschnitte der Schlucht mit gewaltigen Felswänden: Wall Street.

Zion Np River Loop
Zion Np 06 Img1
Whit Richardson
Zion Np 06 Img2

Canyoning

Abseilen und schwimmen in The Subway

Es ist nicht wirklich verwunderlich, dass ein Park voller Schluchten ein idealer Ort für anspruchsvolle Canyoning-Touren, also Schluchtwanderungen ist. Der linke Zweig des Flusses North Creek ist auch als The Subway bekannt und der beliebteste Canyoning-Ort im Zion-Nationalpark. Über die Top-down-Route steigt man in enge Schluchten und kalte Wasserlöcher hinab und sucht sich einen Weg durch Tunnel.

Zion Np 06 Img3

Der Höhepunkt ist die Lower Subway, der ovale Pfuhl, wo die Wände des Canyon ganz nah zusammenkommen. Tolles Instagram-Material!

Zion Np 07 Img1

Wer doch etwas von der Schönheit von The Subway sehen will, aber keine Lust zum Abseilen und Schwimmen hat, entscheidet sich für die Bottom-up-Route. Dabei geht‘s von der anderen Seite in den Canyon und kann man bei der Lower Subway umkehren.

Zion Np 09 Bg

Klettern

Endlose Wände aus Sandstein

Die Hunderte von Metern hohen Sandsteinwände in diesem Park sind Kletterern auf der ganzen Welt ein Begriff. Fast der gesamte Park ist von steilen Felswänden umgeben und somit sind die Möglichkeiten zum Klettern unerschöpflich. Der Moonlight Buttress ist der beliebteste Aufstieg und eine der höchsten Sandsteinwände der Welt. Nach einem relativ gemächlichen Start klettert man fast 200 m senkrecht nach oben. Oder wie wäre es mit der längsten freien Besteigung im Park, die den vielsagenden Namen The Big Lebowski trägt?

Wegen der brennenden Sonne im Sommer und der bitterkalten Winter, sind der Frühling und der Herbst die besten Jahreszeiten für Kletterpartien im Zion-Nationalpark.

KLM

iFly Magazine

Aktiv & Outdoor

Schalten Sie den Ton ein,
dann macht‘s am meisten Spaß